L! Rhenania Jena zu Marburg et Jena

L! Rhenania Jena zu Marburg

Teichwiesenweg 13

35037 Marburg

Tel: 06421/25172

Fax: 06421/270347

www.rhenania-jena.de

e-mail: marburg@rhenania-jena.de

L! Rhenania Jena

Saalbahnhofstrasse 19

07743 Jena

Tel: 03641/443104

Fax:

www.rhenania-jena.de

e-mail: jena@rhenania-jena.de

Die Landsmannschaft Rhenania-Jena zu Marburg et Jena ist eine farbentragende und schlagende studentische Verbindung an den Universitäten  Marburg und Jena.

Seit 1990 ist sie  neben Marburg auch wieder an ihrem  Ursprungsort Jena vertreten.

Kurzer geschichtlicher Abriss der L! Rhenania

Im Jahre 1827 gründeten zwanzig Jenenser Studenten im alten Universitätsgebäude St. Paulus den “Akademischen Gesangverein Paulus”. Recht schnell nahm dieser eine korporative Verfassung und eine einfarbig blaue Mütze an. 1881 wandelte sich der Bund zur schlagenden Verbindung Rhenania mit blau-weiss-rotem Band. Nach der Mitgliedschaft im Gosslarer CC trat Rhenania 1893 als Landsmannschaft in den Coburger LC ein und nach dem Ersten Weltkrieg ersuchte die Landsmannschaft die Aufnahme in das Goldene Kartell.

Seit 1902 besass Rhenania ein eigenes Verbindungshaus, das historische Geleithaus und bezog nach dessen Abriss 1912 das Haus in der Saalbahnhofstrasse. Nach dem Zweiten Weltkrieg war an eine Wiedereröffnung in Jena nicht zu denken. Danach verschmolzen sich die AH-Verbände der Rhenania und der Märker und eröffneten im Herbst 1951 mit Hilfe von Aktiven befreundeter Bünde in Marburg eine Aktivitas und erwarb 1957 am Teichwiesenweg 13 ein Verbindungshaus. Nach der Wiedervereinigung konnte die L! Rhenania ihr altes Haus in Jena wieder erwerben und eröffnete damit eine zweite Aktivitas in Jena.