L! Preussen Berlin

L! Preussen Berlin

Lynarstrasse 21

14199 Berlin

Tel: 030/8917436

Fax: 030/89096102

www.preussen.net

e-mail: info@preussen.net

Die Landsmannschaft Preussen ist eine Gemeinschaft von Studenten aller Fachrichtungen der Universitäten Berlins und Potsdams und Akademikern aller Generationen.  Den Kontakt untereinander pflegen wir unter anderem in unser Verbindungshaus in Berlin-Grunewald, wo unsere Studenten die Veranstaltungen des Semesters planen und durchführen. Auch nach Abschluß der akademischen Ausbildung nehmen viele  unserer Mitglieder am Verbindungsleben teil und pflegen den Kontakt zu Studenten. Sie unterstützen unseren Bund auch finanziell.  Unsere Verbindung ist parteipolitisch und religiös unabhängig, nach den Grundsätzen der persönlichen Freiheit und der demokratischen Gleichheit lehnen wir Radikalismen in jeder Form ab.

Kurzer geschichtlicher Abriss der L! Preussen

Die Landsmannschaft Preussen wurde am 28.10.1978 durch die Fusion der L! Altmark und der L! Palaio-Silesia gegründet.

Die L! Altmark (rot-gold-hellblau) ging 1935 aus der Verschmelzung der Landsmannschaft Alsatia (gegr. 1873), deren Farben übernommen wurden, und der L! Palaiomarchia (rot-weiss-gold/gegr. 1874) deren übersetzter Name übernommen wurde, hervor. Die L! Altmark geht auf einen Stammtisch Studierender aus der Altmark in der Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. 1874 schlossen sich altmärkische Studenten dann zu dem “Akademischen Verein Altmark” zusammen. 1878 wurde er in “Verein Palaiomarchia” umbenannt. Später nahm er den Namen Landsmannschaft an und trat 1883 dem CLC bei. Im Jahre 1908 wurde mit den Landsmannschaften Afrania, Schottland und Teutonia Heidelberg ein enges Verkehrsverhältnis aufgenommen, aus dem ein Kartell erwuchs, das den Namen “Treubund” erhielt.

Die L! Alsatia war 1873 als Landsmannschaft gegründet worden. Den Namen wählten die Gründer zur Erinnerung an die Vereinigung des Elsass mit dem damaligen Reich. 1885 wurde sie endgültig in den CLC aufgenommen. Bei der später stattfindenden Fusion mit der L! Palaiomarchia konnte zeitgleich ein Verbindungshaus in Berlin-Grundewald, Lynarstr. 21, bezogen werden. Die Landsmannschaft trat nun unter dem Namen L! der Altmärker auf.

Die L! Palaio-Silesia wurde 1871 von einer Anzahl in Berlin an der Bau-Akademie studierender schlesischer Studenten unter dem Namen “Verein schlesischer Studenten” gegründet. Der Verein nahm die Farben orange-silber-rot an. Im SS 1880 legte sich der Verein die Bezeichnung Landsmannschaft zu und nannte sich nunmehr Palaio-Silesia.  1882 trat sie dem LC bei. Infolge der Krise im Verband schied Palaio-Silesia 1898 mit ihren Verkehsrlandsmannschaften Ghibellinia Tübingen und Pomerania Halle aus und gründeten mit weiteren befreundeten Landsmannschaften den Arnstädter LC. In dieser Zeit trat Palaio-Silesia dem Goldenen Kartell bei.

Durch die Fusion zur L! Preussen, ergab sich eine seltene Ausnahme des Reglements der Kartelle. Die neue Landsmannschaft gehört nunmehr sowohl dem Goldenen Kartell als auch dem Treubund an.